Spielbetrieb

 

Die Saison 2018/2019 steht vor der Tür! Ab September geht es los.

Im NWDV starteten die Langenberger erst seit der Saison 2013/2014 einen Neubeginn. Hier gibt es Auf- und Abstieg und ein ähnliches Ligasystem wie im Fussball. Und bereits im ersten Jahr konnten die LSG Knights den Meistertitel feiern und den Aufstieg klar machen. In der Saison 2014/2015 wurde der Klassenerhalt in Bezirksliga Westfalen- Süd geschafft. Nach zwei erfolgreichen Jahren mit einer Mannschaft im NWDV = Nordrheinwestfälischen Dartverband  standen Anfang der Saison 2015/2016 leider nicht mehr genügend Spieler zur Verfügung, so dass die Mannschaft der LSG hier leider zurück gezogen werden musste. Aufgrund einer Kooperation mit dem Verein der Smoking Dinos Wuppertal wurde es jedoch möglich, dass ein Teil der Langenberger Spieler das dortige Team aus Wuppertal in der Bezirksliga Nordrhein Nord unterstützt und hier auf Punktejagd gehen. Ein weiteres Mitglied der LSG unterstützt in der ersten Liga die zweite Mannschaft des DSC Bochum. 

Außerdem  starten die LSG Knights aktuell sogar mit zwei Teams in der Bergischen Dartliga.

Die Bergische Dartliga ist eher eine Spass und Hobbyliga. Hier werden unter der Woche ab 20.00 Uhr gegen Teams aus Wuppertal und Umgebung in 4 Einzeln und 2 Doppeln Hin und Rückspiele in einer Saison ausgetragen. Da ist der Modus im NWDV schon einiges anspruchsvoller. Jeweils Samstags ab 20.00 werden insgesamt 16 Einzel und 4 Doppel ausgerichtet. Auch hier gibt es Hin- und Rückspiele die den Terminkalender der Spieler füllen.

Verfolgen könnt Ihr die Ergebnisse der LSG Knigts im NWDV unter www.nwdv.com oder www.dartimtal.de  in Bezug auf die Bergische Dartliga


Vereinsmeisterschaft 2018

Titelhattrick für Peter Simon

Parallel zur Weltmeisterschaft in England kam es bei den Dartern der LSG kurz vor Weihnachten zur 12. offenen Vereinsmeisterschaft. 19 Teilnehmer ermittelten zunächst in 4 Gruppen die jeweils beiden besten Spieler, die dann in einem Single K.O. Turnier mit acht Teilnehmern den Vereinsmeister hervorbringen sollten.

Highlight der äußerst spannenden Gruppenspiele war sicherlich der 2:0 Sieg von Markus Kindel gegen Peter Simon, den Vorjahres Champion und aktuellen Gewinner des Peter Frese Gedächtnisturnieres. Markus -der aktuelle Vereinsmeister der Smoking Dinos Wuppertal- spielte herausragende Pfeile und ließ einem Shortgame mit 14 Darts direkt einen 15 Darter folgen. Der dabei von Ihm gespielte Average mit ca.103 Punkten hätte auch so manchem PDC Spieler „Beine gemacht“. Peter konnte diese Niederlage bequem verkraften, da er alle anderen Gruppenspiele für sich entschieden hatte. Neben Peter und Markus qualifizierten sich Fritz Parkner, Ralf Niermann, Frank Masan, Jannik Kayadelen, Jörg Fuselbach und Martin Kuban für das Finale der besten Acht.

In den ersten vier Partien dort gewann Ralf Niermann gegen Jörg Fuselbach (3:0), Fritz Parkner gegen Martin Kuban (3:1) , Markus Kindel gegen Frank Masan (3:2) und Peter Simon gegen Jannik Kayadelen (3:0) . Unter den letzten vier gewann Ralf Niermann gegen Fritz Parkner (3:0) und Peter revanchierte sich gegen Markus mit einem klaren 3:0 für die Niederlage in den Gruppenspielen.

Im Spiel um Platz 3 konnte Markus dann ungefährdet 3:0 gegen Fritz gewinnen bevor es zur Neuauflage des Endspieles des Peter Frese Gedächtnisturnieres zwischen Peter und Ralf kommen sollte. Ralf begann konzentriert und konnte seinen eigenen Anwurf mit einem schönen 120 High Finish beenden. Aber dies war der Weckruf für Peter. In der Folge ließ er seinen Gegner nicht mehr auf Doppel werfen und gewann ungefährdet mit 3:1. Damit trug sich Peter zum dritten Mal in die Siegerliste der Vereinsmeisterschaft ein und schaffte hierbei sogar den Titel Hattrick.  Das konnte bislang noch kein Spieler bei der Vereinsmeisterschaft erreichen.


Vereinsmeisterschaft 2017

Peter Simon aus Wuppertal ist neuer und alter Vereinsmeister der LSG Dartabteilung

Am 22.12.2017 setzte er sich im Finale mit 3:0 gegen Marcel Calis durch. Parallel zur WM in London startete in Langenberg die 11. offene Vereinsmeisterschaft der LSG. Das Teilnehmerfeld war mit 20 Teilnehmern „ausverkauft“. In vier Gruppen spielte jeder gegen jeden und es wurden die jeweils besten 2 Spieler für die Finalrunde ermittelt. Hierfür konnten sich Peter Simon, Arno Fischer,  Ralf Niermann , Christian Thomas , Markus Kindel, Jörg Fuselbach , Marcel Calis und Henning Rice qualifizieren. Mit Peter Simon, Marcel Calis, Jörg Fuselbach und Ralf Niermann behielten dann im Viertelfinale die vermeintlichen Favoriten die Oberhand, Spannend dann auch die Halbfinals in denen sich dann der Vorjahressieger Peter Simon gegen Ralf Niermann und Marcel Calis gegen Jörg Fuselbach durchsetzen konnten. Im Spiel um Platz 3 war dann für Ralf Niermann die Luft raus und er unterlag dem stark aufspielenden Jörg Fuselbach völlig verdient mit 3:0 Sätzen.

Im Finale selbst kam es dann zur Neuauflage der Partie aus dem Vorjahr. Peter Simon, der im Turnier kein Gruppenspiel verloren hatte, konnte sein gutes Spiel souverän mit 3:0 gegen Marcel Calis durchbringen. Peter spielte neben 3x Highscore und vier 18 Dartern auch ein 106 High Finish. Peter spielte konstant und checkte gut. Sein Sieg daher zwangsläufig und völlig verdient.


 

 

 

 

 

Verantwortlich für den Inhalt auf dieser Seite ist in erster Linie der Verfasser/die Verfasserin. Obwohl wir uns bemühen, den Inhalt dieses Verfassers/dieser Verfasserin regelmäßig zu überprüfen, können wir nicht garantieren, dass die Meinungen, die auf dieser Seite geäußert sind, unbedingt mit den Meinungen der Langenberger Sportgemeinschaft 1861/1906 e.V übereinstimmen. Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Bedenken bezüglich des Inhalts auf dieser Seite haben.