Unser Team

Historie

Die Poomseübungen sind neben dem  Formenlauf auf Wettkampfebene Pflichtübungen, die jedem Taekwondosportler während seiner sportlichen Laufbahn begegnet. Der Schüler setzt sich systematisch mit mehreren imaginären in verschiedenen gestellten Situationen auseinander und benutzt dabei alle zur Verfügung stehenden Angriffs- und Abfangwaffen aus verschiedenen Stellungen. Die Zielsetzung hierbei ist eine große Flexibilität der Bewegungen zu erlangen sowie, Körpergewichtsverlagerung zu üben, Muskel- und Atemkontrolle zu entwickeln, flüssige und geschmeidige Bewegungen auszuführen und sich rhythmisch zu bewegen.  Der Ausführende muss sich über den Zweck einer jeden Bewegung im klaren sein und sie realistisch ausführen. Das Ganze macht die Eleganz, den Sinn und das Ziel der eigentlichen Form aus.

cache_3466622

Verbandszugehörigkeit

Heute gibt es in Deutschland ca. 1000 Vereine, die in  dem einzigen, vom Deutschen Sportbund anerkannten Dachverband der Deutschen  Taekwondo Union (DTU) mit ca. 45.000 Mitgliedern, organisiert wird. In Nordrhein  Westfalen ist der untergeordnete Verband die Nordrhein-Westfälische Taekwondo  Union e.V. (NWTU). Die DTU e.V. wiederum ist, über die European Taekwondo Union  (ETU), der World Taekwondo Federation (WTF) angeschlossen. Dessen Präsident, Dr.  Kim Un-Yong, ist Mitglied im IOC und hat sicherlich wesentlich dazu beigetragen,  dass Taekwondo ab dem Jahr 2000 vollwertige Olympische Disziplin geworden ist.  Das LSG Taekwondo Team gehört diesen Verbände natürlich an und nimmt auf  Wettkämpfen, Lehrgängen und DAN-Prüfungen unter der Schirmherrschaft der NWTU  teil.

1 Gemeinschaft. 20 Sportangebote. Unendlich viele Möglichkeiten.

Bei der LSG ist für jeden etwas dabei.

Copyright © Langenberger Sportgemeinschaft 1861/1906 e.V. 2018. Datenschutz