Notwehrparagraph

Niemand will wohl in eine Situation kommen, in der er sich selbst (oder eine andere Person) verteidigen muss. Landet er jedoch einmal unerwartet in einer solchen Situation, dann sollte er sich bewusst sein, dass es eine Grenze gibt, an der die Notwehr überschritten wird. Gerade jemand der Kampftechniken beherrscht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er strengeren Regeln unterliegt als ein ungeschulter Mensch.

Paragraph(§) 32 StGB – Notwehr

Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig. Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden. Die entscheidenden Worte hier sind ‚gegenwärtig‘ und ‚rechtswidrig‘.

Paragraph(§) 34 StGB – Rechtfertigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

Paragraph(§) 35 StGB – Entschuldigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib oder Freiheit eine rechtswidrige Tat begeht, um die Gefahr von sich, einem Angehörigen oder einer anderen ihm nahestehenden Person abzuwenden, handelt ohne Schuld. Dies gilt nicht, soweit dem Täter nach den Umständen, namentlich, weil er die Gefahr selbst verursacht hat oder weil er in einem besonderen Rechtsverhältnis stand, zugemutet werden konnte, die Gefahr hinzunehmen; jedoch kann die Strafe nach §49 Abs. 1 gemildert werden, wenn der Täter nicht mit Rücksicht auf ein besonderes Rechtsverhältnis die Gefahr hinzunehmen hatte.

Nimmt der Täter bei Begehung der Tat irrig Umstände an, welche ihn nach Absatz 1 entschuldigen würden, so wird er nur dann bestraft, wenn er den Irrtum vermeiden konnte. Die Strafe ist nach Paragraph 49 Abs. 1 zu mildern

Erläuterung des Notwehrparagraphen

Was ist Notwehr?
Unter Notwehr versteht man die Verteidigung gegen einen rechtswidrigen Angriff eines anderen. Es handelt sich hierbei um eine grundsätzlich verbotene Aktion, die ausnahmsweise vom Gesetzt erlaubt wird.

Was ist Verteidigung?
Unter Verteidigung versteht man eine zur Abwehr eines Angriffes notwendige Maßnahme.

Was ist ein rechtswidriger Angriff?
Darunter versteht man einen Angriff eines anderen auf die eigene Person oder auf eigene Sachen.
… z.B. jemand entwendet Dir Deine Schultasche oder versucht Dich zu schlagen.

ABER: Ein rechtswidriger Angriff liegt nicht vor, wenn Du den Angreifer zu dem Angriff provoziert hast.
… z.B. jemand, über den Du Dich schon lange ärgerst, wird von Dir so beschimpft, dass er versucht, Dich zu schlagen. Da der Angriff des anderen durch Dein Verhalten ausgelöst wurde, kannst Du Dich nicht darauf berufen in Notwehr gehandelt zu haben.

Im Übrigen gilt, dass es keine Notwehr gegen das Einschreiten von Polizeibeamten in rechtmäßiger Amtsausübung gibt.

Was ist ein gegenwärtiger Angriff?
Grundsätzlich gilt, dass der Angriff bei Beginn der Verteidigung noch nicht beendet sein darf.

Verantwortlich für den Inhalt auf dieser Seite ist in erster Linie der Verfasser/die Verfasserin. Obwohl wir uns bemühen, den Inhalt dieses Verfassers/dieser Verfasserin regelmäßig zu überprüfen, können wir nicht garantieren, dass die Meinungen, die auf dieser Seite geäußert sind, unbedingt mit den Meinungen der Langenberger Sportgemeinschaft 1861/1906 e.V übereinstimmen. Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Bedenken bezüglich des Inhalts auf dieser Seite haben.