Jazztanz

In unseren Tanzgruppen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv sein.

Trainiert wird „Moderner Tanz“ in vielfältiger Form, sei es Jazzdance, Lyrical oder Modern-Contemporary-Dance, ebenso wie Street-Jazz und HipHop.

Tanzen ist vielfältig und macht Spaß – Das möchten wir vermitteln!


Restart !

Unsere Tänzerinnen sind zurück aus der Sommerpause und der Übungsbetrieb ist vollständig gestartet!

In einigen Gruppen sind noch Plätze frei. Wir freuen uns auf euch!

Bei Interesse bitten wir vorab um Kontaktaufnahme, um den jeweils geltenden Bestimmungen gerecht werden zu können.

Weitere Einblicke in unsere Arbeit gibt es auch auf Instagram! Schaut doch mal rein:

Unsere Trainingszeiten

Jazztanz für Kinder


Mini-Jazz (5 – 7 Jahre)

Montag 16:30 – 17:30 Uhr, Gymnastikhalle Wiemhof


Kiddy-Jazz (8 – 11 Jahre)

Montag 15:30 – 17:00 Uhr, Gymnastikhalle Wiemhof


Jazztanz für Jugendliche

Teeny-Jazz I (12-14 Jahre)

Montag 16:30 – 18:00 Uhr, Gymnastikhalle Bürgerhaus


Teeny-Jazz II (15-18 Jahre)

Mittwoch 17:00 – 19:00 Uhr, Gymnastikhalle Wiemhof


Jazztanz für Erwachsene

Jazzix (Anfänger mit Vorkenntnissen)

Montag 20:00 – 21:30 Uhr, Gymnastikhalle Bürgerhaus


Jazzabelles (Leistungsgruppe)

Montag 18:00 – 20:00 Uhr, Gymnastikhalle Bürgerhaus

Freitag 18:30 – 20:30 Uhr, Gymnastikhalle Bürgerhaus


Zusatzangebote

Basix (ab 13 Jahren) – Tanzgrundlagen & spezielle Fitness

Mittwoch 18:00 – 20:00 Uhr, Sporthalle Nizzatal

Supplements – Zusatztraining je nach Bedarf

Sonntag 15:00 – 18:00 Uhr, Gymnastikhalle Wiemhof


Unsere Gruppen

In unseren Tanzgruppen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv sein. Trainiert wird „Moderner Tanz“ in fast jeglicher Form.
Unsere Minis sind 5 – 7 Jahre alt. In dieser Gruppe erlernen sie erste Grundschritte aus dem Bereich des Jazztanzes sowie Haltung und Körperspannung. Kleine Choreographien zu aktueller Musik runden das Training ab. Spaß an tänzerischer Bewegung in der Gruppe zu vermitteln, ist uns wichtig!

Nach den Minis kommen die Kids. In dieser Altersgruppe (8 – 11 Jahre) erweitern wir das Techniktraining. Neue Tanzelemente kommen hinzu, bringen Spaß und fördern die Kinder .

Das Training unserer Teens ist noch facettenreicher. In der Gruppe der 12 – 14-jährigen ist HipHop aktuell hoch im Kurs. In der älteren Gruppe (15 – 18 Jahre) erfreut sich Modern Dance momentan großer Beliebtheit. Generell werden im Training beider Gruppen die verschiedensten Tanzstile angesprochen.

Die Jazzix sind unsere Tanzgruppe für Erwachsene. Wer den Teens entwachsen ist, findet hier seine nächste Anlaufstelle. Auch ältere Wiedereinsteiger und Quereinsteiger sind hier willkommen. Die Arbeit an den Grundlagen, der Technik und am Ausdruck gehören ebenso zum Training wie das Einstudieren von Tänzen verschiedener Stile. Die Lust am Tanzen vereint diese Gruppe, so dass Altersunterschiede keine Rolle spielen.

Die Jazzabelles sind unsere leistungsorientierten Tänzerinnen. Jugendliche und Erwachsene trainieren hier gemeinsam. Die Teilnahme erfolgt nach Absprache. Vorkenntnisse sind erforderlich. Ziel des Trainings ist die Verbesserung der Tanztechnik in den verschiedenen Bereichen. Koordination, Haltung, Körperspannung und Ausdruck werden besonders geschult. Eine schnelle Auffassungsgabe für komplexe Schrittfolgen ist erforderlich, um auch anspruchsvolle Choreographien bewältigen zu können. Nach einem Warm up, verbunden mit Techniktraining, wechseln sich Jazzdance, Street-Jazz, HipHop, Lyrical und Modern-Contemporary-Dance im bunten Mix ab. Ständig wechselnde Aufgaben erfordern ein hohes Maß an Konzentration und ein großes Anpassungsvermögen.

Bei den Basix handelt es sich um eine „offene Gruppe“ für Jugendliche und Erwachsene. Das Training beinhaltet keine Tanz-Choreographien. Vielmehr liegt der Fokus auf der Verbesserung der Tanztechnik und der physischen Tanzgrundlagen, wie z.B. Beweglichkeit, spezielle Kraft, Körperspannung und Ausdauer.

Sonntagnachmittag ist unser „Supplements-Tag“. Hier finden nach Bedarf Aufbau- und Eingliederungstraining oder auch Schnupperkurse statt. Letztere werden zuvor auf unserer Homepage und über die örtliche Presse angekündigt.

Momentan sind etwa 100 Tänzerinnen in unserer Abteilung aktiv. Dabei kann, je nach Alter und tänzerischer Erfahrung, die Zugehörigkeit wechseln. Das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen ist uns wichtig.

Aus Kindern werden Jugendliche, aus Jugendlichen werden Erwachsene. Tanzen kann man bei uns immer, nur die Gruppen ändern sich.


Unsere Trainerinnen

Team 1

Für Erwachsene & Fördergruppen

Team 2

Für Kinder- & Jugendgruppen

Unsere Projekte

Alle Tänzerinnen präsentieren ihre Choreographien immer wieder gerne auf kleineren oder größeren Veranstaltungen. Fest im Terminplan steht z.B. das Feuerwehrfest in Langenberg.

Am ersten Wochenende im Juni treten wir dort schon seit Jahren am Sonntagnachmittag auf deren Bühne auf. Bei einem rund ½ -stündigen Programm wechseln die verschiedenen Altersgruppen einander ab und sorgen für Spaß und gute Laune sowohl bei den Tänzerinnen als auch bei den Zuschauern.

In einem ca. 2-jährigen Turnus findet außerdem ein großes Tanz-Projekt (TaP) statt. Waren es früher die Aufführungen beim Schul- und Amateur-Theater-Treffen (SATT), werden die Projekte seit einigen Jahren in Eigenregie durchgeführt.

Gemeinsam ist diesen, dass sie stets unter einer bestimmten Thematik stehen, die tänzerisch in Szene gesetzt wird. Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus allen bestehenden Gruppen können daran teilnehmen.

Auf „Forever Dancing“ (2002) und Die Welt in der wir  leben (2004), folgte 2006 das Projekt Kaviar & Kartoffelsuppe . Dieser Titel war Sinnbild für soziale Gegensätze, für arm und reich, für Konsum und Existenznot. Mit verschiedenen Tanzinterpretationen und wechselnden Kostümen wurde dieses in Bilder umgesetzt.

Blasen an den Füßen, die Socken qualmten, die Schuhe waren durchgetanzt.…Move your FEET and dance feierte 2008 Premiere. Die Trainerinnen der einzelnen Gruppen hatten (neben ihren Füßen) alle Hände voll zu tun, um 164 Füße zu einem 2-stündigen Tanzfeuerwerk zu koordinieren.

2011 hieß es dann Rhythm & Dance. In diesem Stück rückte die Verbindung von Rhythmus und Bewegung in den Vordergrund. Tanzen bedeutet Sichtbarmachen von Musik und Rhythmus. Es ist wie ein Gedicht: Jede Bewegung ist ein Wort oder ein Buchstabe, ein Bestandteil des Ganzen. Tanzen ist eine Sprache, die über Grenzen geht. Dabei reicht das Spektrum von der reinen Umsetzung von Rhythmen bis hin zu komplexen Tänzen in den verschiedensten Stilrichtungen.

Zunächst fanden unsere Aufführungen noch im Langenberger Bürgerhaus statt. Nach dessen revovierungsbedingter Schließung durften wir die Veranstaltungshalle der Evangelischen Kirchengemeinde Nierenhof nutzen. 2011 mussten wir ins Nizzatal ausweichen. Um die Sporthalle in eine Bühne zu verwandeln, war großes Engagement gefragt. Die Planung und Organisation der Veranstaltung, der Aufbau von Licht, Ton und Dekoration, kamen zusätzlich zur Erstellung der Choreographien und deren Umsetzung hinzu. Alle Trainerinnen, deren Familien, die Tänzerinnen der Leistungsgruppen und deren Freunde waren gefordert. Der Applaus der gelungenen Veranstaltung war auch ihr Lohn.

2013 folgte Intermezzo – 100 Minuten Tanz pur. Vom Jazztanz und Latino-Dance über Lyrical und Modern Dance bis hin zum Hip Hop war alles vertreten, für jeden Geschmack war etwas dabei. Von 6 Jahren bis zum Erwachsenenalter reichte die Spanne der teilnehmenden 83 Tänzerinnen. Alle Beteiligten feierten gemeinsam mit ca. 350 Zuschauern ein gelungenes Tanz- Projekt.

Cool…cool(er)…„(E)MOTION“ 
Ganz viel Bewegung…und sooo viel Gefühl! Emotionen begleiten uns tagtäglich in unserem Leben….und sie waren ein Baustein dieses Stückes. Der andere Baustein findet sich ebenfalls im Wort wieder, denn ohne das „E“ steckt dahinter „MOTION“ also die „Bewegung“, ohne die das Tanzen nicht existent wäre. 
„(E)MOTION“
 thematisiert das Wechselspiel zwischen Gefühlen und Bewegung. Gefühle haben Bewegungen zur Folge. Bewegungen lösen Gefühle aus. 
Fast 500 Zuschauer kamen im November 2015 zur Premiere und 78 Tänzerinnen freuten sich (ganz emotional) über die überwältigende Resonanz.

Doch es ging noch weiter: Zur Wiedereröffnung des Langenberger Bürgerhauses konnten wir unser (leicht verändertes) Programm im April 2016 auf der großen Bühne des Theatersaales zur vollen Entfaltung bringen! Vor ausverkauftem Haus, mit hervorragender Licht- und Tontechnik durften wir „(E)MOTION Part II“ aufführen. 
Es war wunderschön!!!!

2018 stand ganz im Zeichen von “KONTRASTRPROGRAMM”
„mal laut, mal leise…mal schnell, mal langsam…mal fröhlich, locker und unbeschwert, dann wieder nachdenklich und in sich gekehrt…in kleinen oder großen Gruppen, Kinder oder Erwachsene…gemeinsam oder alleine…schwarz-weiß oder bunt…hell oder dunkel…Licht oder Schatten“ 

So wie man es von uns kennt, waren Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus allen Tanzgruppen beteiligt. 83 Tänzerinnen verbanden konträre Tanzstile zu einem Ganzen und entführten in die kontrastreiche Welt des „Modernen Tanzes“.

Es war grandios! Im Rahmen unserer Sport-Aktionswoche rockten unsere Tänzerinnen vor ausverkauftem Haus die Bühne! In unserer Bildgalerie sind einige Impressionen zu sehen. Viel Spaß beim Anschauen!

Das nächste Tanz-Projekt ist schon in der Planung. Durch die Corona Pandemie wird es leider zu einer Terminverschiebung kommen.
Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!

Eure Ansprechpartnerin

Heike Engels